Nachhilfe-Schüler, der aus Hannover stammen könnte.
Nach­hil­fe und Ba­by­sit­ter aus Han­no­ver
Scheidungskind

Schei­dungs­kin­der – schlech­te No­ten?

Wei­ßes Kleid, ro­te Ro­sen, ein rau­schen­des Fest und an­schlie­ßend Flit­ter­wo­chen – meist ist es pu­re Ro­man­tik, die Paa­re vor den Trau­al­tar treibt. Doch die Bi­­lanz ist er­nüch­ternd: Je­de drit­te Ehe in Deutsch­land wird wie­der ge­schie­den. Be­son­ders für die be­trof­fe­nen Kin­der ist dies ei­ne bit­te­re Er­fah­rung. Die Fol­gen ma­chen sich auch in der Schu­le be­merk­bar.

Frank We­ber sitzt an sei­nem Schreib­tisch und schüt­telt den Kopf. Schon zum drit­ten Mal hat er sich die Ma­the-Schul­auf­ga­be von Ju­li­an an­ge­se­hen. Viel­leicht lässt sich doch noch ir­gend­wo ein Punkt he­raus­ho­len, der sich halb­wegs recht­fer­ti­gen lie­ße, um aus der Fünf ei­ne Vier zu ma­chen. Was ist nur mit die­sem Jun­gen los? Seit et­wa ei­nem hal­ben Jahr lie­fert der Siebt­kläss­ler schlech­te No­ten. Auch im Un­ter­richt ist er nur kör­per­lich an­we­send. Er guckt Lö­cher in die Luft und kaut an den Fin­ger­nä­geln. Haus­auf­ga­ben hat er schon lan­ge nicht mehr ge­macht. Da­bei ge­hör­te Ju­li­an mal zu We­bers bes­ten Schü­lern! Rich­tig stolz war er auf den auf­ge­weck­ten, fröhli­chen Jun­gen. Frank We­ber ist mit sei­nen Be­ob­ach­tun­gen nicht al­lein. Sei­ne Kol­le­gin, die in der­sel­ben Klas­se Eng­lisch un­ter­rich­tet, klagt im Kol­le­gi­um da­rü­ber, dass Ju­li­an in letz­ter Zeit den Un­ter­richt stört. Und Ju­li­ans Deutsch­leh­re­rin hat vor we­ni­gen Ta­gen be­ob­ach­tet, dass er in der Pause so­gar ei­nen Mit­schü­ler at­tac­kier­te.

Frank We­ber be­schließt, nach der nächs­ten Ma­the-Stun­de mit Ju­li­an ein erns­tes Wört­chen zu re­den. Das ist leich­ter ge­sagt als ge­tan. Der Jun­ge will erst nicht so recht he­raus mit der Spra­che. Schließ­lich er­kun­digt sich sein Leh­rer, ob zu­hau­se viel­leicht et­was an­ders ist als frü­her. Da be­ginnt Ju­li­an zu wei­nen. „Pa­pa wohnt nicht mehr da­heim“, schluchzt er. „Nach den Som­mer­fe­ri­en ist er aus­ge­zo­gen.“ – „Aha“, denkt We­ber, wäh­rend er Ju­li­an ein Ta­schen­tuch reicht, „da al­so liegt das Pro­­blem.“

Ex­per­ten emp­feh­len recht­zei­ti­ge Nach­hil­fe für Schei­dungs­kin­der

Ju­li­an ist kein Ein­zel­fall. Im ver­gan­ge­nen Jahr­zehnt wur­den et­wa 2 Mil­lio­nen Min­der­jäh­ri­ge zu „Schei­dungs­kin­dern“. Längst ist er­wie­sen, dass die Tren­nung der El­tern gra­vie­ren­de Aus­wir­kun­gen auf die Schul­leis­tun­gen ha­ben kann. So­zio­lo­gen fan­den he­raus, dass sich die No­ten vor al­lem in Ma­the­ma­tik, Deutsch und Eng­lisch auf­fäl­lig ver­schlech­tern. Das hat meh­re­re Grün­de. Die Kin­der lei­den nicht nur da­run­ter, dass die Fa­mi­lie aus­ein­an­der­bricht. Oft müs­sen sie auf­grund der ver­än­der­ten Si­tu­a­tion auch noch wei­te­re Be­las­tun­gen in Kauf neh­men, z.B. ei­nen Um­zug oder so­gar den Wech­sel an ei­ne an­de­re Schu­le. Au­ßer­dem hat der al­lein­er­zie­hen­de El­tern­teil meist noch we­ni­ger Zeit für die Kin­der als vorher. Das macht sich vor al­lem bei der Haus­auf­ga­ben­be­treu­ung be­merk­bar.

Doch so aus­weg­los wie die Si­tu­a­tion auf den ers­ten Blick schei­nen mag, ist sie nicht. Ex­per­ten ra­ten El­tern, die sich in ei­ner Tren­nungs­pha­se be­fin­den, mög­lichst früh­zei­tig mit den Leh­rer­In­nen zu re­den. So kön­nen Leis­tungs­ab­fäl­le des Kin­des be­reits im An­fangs­sta­di­um er­kannt und durch ge­ziel­te Nach­hil­fe wirk­sam auf­ge­fan­gen wer­den. Das ist vor al­lem im Fach Ma­the­ma­tik wich­tig. Wenn das Kind hier zu gro­ße De­fi­zi­te hat, wird es müh­sam, wie­der den An­schluss zu ge­win­nen.

Ge­mein­sam kön­nen El­tern und Leh­rer auch über ei­ne psy­cho­lo­gi­sche Be­ra­tung des Kin­des nach­den­ken. Bei Ju­li­an führ­te dies schon bald da­zu, dass sei­ne Ag­gres­si­on ge­gen­über den Mit­schü­lern nach­ließ. Dank re­gel­mä­ßi­ger Nach­hil­fe in Ma­the­ma­tik bes­ser­ten sich auch sei­ne No­ten deut­lich. Da­mit be­stä­tigt er die Er­kennt­nis­se der So­zio­lo­gen. Sie fan­den näm­lich he­raus, dass die Kin­der meist wäh­rend der Tren­nungs­pha­se ih­rer El­tern in der Schu­le schwä­cheln. Nach der Schei­dung – so­bald die Fron­ten ge­klärt sind - steigt die Leis­tungs­kur­ve bei ent­spre­chen­der Un­ter­stüt­zung wie­der an.

Die nachhilfe-hannover.org er­teilt Nach­hil­fe vor Ort in den Fä­chern Eng­lisch, Deutsch und Ma­the. Und wer nicht im Raum Han­no­ver wohnt, der kann auf das On­line-An­ge­bot des Un­ter­neh­mens zu­rück­grei­fen.

Die Au­to­rin El­ke Worg ar­bei­tet als Jour­na­lis­tin für Hör­funk, Print und On­line-Me­di­en und hat meh­re­re Sach­bü­cher ver­öf­fent­licht.